SVH-LIGA – Review

18. Juni 2019

Hallo, liebe Freunde, Fans u. Partner der SVH-LIGA

Bevor ich mich an einem Rückblick versuche – hier ein wichtiger Termin für alle Gelb-Schwarzen u. Schwarz-Gelben…

Waldstadion Holtsee am Mittwoch, den 24.Juli 2019 um 19 Uhr

POKALSPIEL: SV Holtsee – Eckernförder SV (Oberliga Schl.-Holst.)

Zurück zur Serie 2018/2019 – Schwach gestartet, wurden die Ergebnisse zum Ende der Hinserie schon besser. Auch die Niederlage bei den Vineten hätte durchaus mit etwas Glück abgewendet werden können – auch wenn Vineta-Coach Norman Bock da seine eigene Sichtweise hatte (SVH-Fangemeinde berichtete). Ein Sieg im Waldstadion gegen die OTSV-Reserve sowie ein hochverdientes Unentschieden in Friedrichsberg machten Hoffnung auf mehr – leider stoppte die Winterpause erstmal die Ambitionen.

Wie kommt die SVH-LIGA aus den Startlöchern? Den Abgang von Doni konnte man durchaus kompensieren mit Neuzugängen wie Malte Pietzner vom TuS Bargstedt, Anton Rausch vom BTSV sowie den reaktivierten Jan-Ole Lohmann. Allerdings verletzten sich die beiden Erstgenannten relativ früh, sodass letztendlich die agile „Zaubermaus“ Lohmann wertvoll für das Holtseer Spiel sein sollte. Das erste Spiel in Schuby war geprägt von schlechten Wetterverhältnissen. Nach einem 1:0-Rückstand lag man plötzlich mit 1:2 in Front. Sascha Pohlmann erwies sich in der Nachspielzeit als Spielverderber, aber …lieber den Spatz in der Hand… Das Spiel gegen Geest fiel aus, knapp konnte man sich dann mit 1:0 im Waldstadion gegen Nübbel durchsetzen. Auch auswärts in der Brausemetropole Wittensee gab es einen umkämpften 2:3-Derbysieg – auch hier alles hart erarbeitet. Es folgten Siege zu Hause gegen die ESV-Reserve sowie auswärts gegen Osterby. Gegen diese beiden Teams war man schon im Hinspiel erfolgreich – überhaupt verlor die „Möller-Bande“ bei den Derbies nur das Hinspiel gegen Wittensee und dürfte in diesem Ranking wohl gut aussehen. – Cut –

Ein 0:4-Auswärtssieg im Nachholspiel beim FC Geest 09 war durchaus förderlich für den Klassenerhalt. Nach einem sensationellen 4:1-Sieg im Holtseer Waldstadion gegen den haushohen Favoriten TSV Großsolt-Freienwill war es vollbracht – der SV Holtsee kann weiterhin mit der Kreisliga planen. Auch wenn der gegnerische Trainer leicht „angefressen“ war.

Jetzt war der Dampf aus dem Kessel, Angeschlagene wurden geschont und Spieler mit bisher wenig Einsatzzeiten spielten teilweise von Beginn an. Die knappe 2:1-Niederlage in Silberstedt war etwas unglücklich und auch teilweise einem schwachen SR-Gespann geschuldet: Im heimischen Waldstadion muss man nicht zwingend mit 2:4 gegen Rantrum II verlieren. Haken dahinter…Der inzwischen im oberen Drittel gelandete TSV Kropp II war an der heimischen Norderstraße für unsere Jungs eine Nummer zu groß – 4:0 für die Roten, das war auch schon der Halbzeitstand. Im letzten Spiel reichte es zu einem versöhnlichen 2:2 gegen verunsicherte RTSVer, die dadurch den Weg in die A-Klasse antreten mussten. Dem Meister aus Audorf hier nochmal alles Gute für die Verbandsliga, mit den Verstärkungen müsste der Aufenthalt dort längerfristig sein. Den Absteigern viel Erfolg beim Wiederaufstieg!

In Erinnerung wird eine Serie von 9 Spielen ohne Niederlage bleiben mit 23 von 27 möglichen Punkten. Das reichte für insgesamt 36 Punkte, den 9. Tabellenplatz punktgleich mit dem Tabellenachten Schuby. Damit lag unsere Liga noch vor Teams wie dem FC Ellingstedt-Silberstedt oder dem TSV Friedrichsberg-Busdorf II – in der Winterpause kaum vorstellbar. Ein Erfolg des Kollektivs mit einem Coach Ole Möller, der – welch Zufall – heute seinen Geburtstag feiert. Dazu herzlichen Glückwunsch auch von der Fangemeinde, die eigentlich immer der 12.Mann des SVH war. Sie erfreuten sich u.a. auch an den Toren von Janny Bock, der mit 15 Treffern am erfolgreichsten war.

Bis zum nächsten Mal – Eure Fangemeinde+++18.06.2019

Archive

© 2009-2019 SV Holtsee