Spielbericht

Schlussviertelstunde besiegelt Holtseer Niederlage gegen Schuby

Im achten Saisonspiel kassierte unser SV Holtsee am vergangenen Wochenende bereits die siebte Niederlage. Trotz einer couragierten Leistung unterlag der SVH dem VfB Schuby am Ende deutlich mit 2:5 (1:1) und steht damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz in der Tabelle.

Personell mussten die Schwarz-Gelben erneut auf zahlreiche Akteure verzichten, konnten aber dennoch eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken. Es entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach zehn Minuten hatten die treuen Zuschauer im Holtseer Waldstadion zwei Tore und mehrere Großchancen gesehen. Für den SVH hätten Marek Stickelbruck und Julian Jacobsen früh für eine Führung sorgen können, scheiterten aber jeweils am gut reagierenden Nils Alexander Petersen im Schubyer Tor. Auf der anderen Seite reagierte Jannik Opallach gut und verhinderte den Rückstand für unsere Mannschaft. Nach neun Minuten war allerdings auch unser Schlussmann chancenlos, als Schubys Sascha Pohlmann per Kopf einnetzen konnte. Die prompte Antwort lieferte dann „Juli“ Jacobsen, der mit einem Linksschuss von der Strafraumkante erfolgreich war. Auch in der Folgezeit war es eine abwechslungsreiche Partie, in der sich die Holtseer gute Chancen zur Führung erarbeiteten. Schuby war mit langen Bällen stets gefährlich und hätte nach etwas mehr als einer halben Stunde wohl einen Elfmeter erhalten müssen, den Schiedsrichter Otte allerdings nicht gab. Kurz vor der Pause herrschte dann kurz vor dem Schubyer Strafraum große Aufregung, als Liridon Ademi mit einem rüden Foul zu Fall gebracht wurde. Kurz darauf gerieten VfB-Verteidiger Jan-Philip Clasen und „Doni“ aneinander und ließen sich beide zu einer Tätlichkeit hinreißen. Schiedsrichter Otte schickte daraufhin beide Spieler mit der roten Karte vom Platz.

Im zweiten Durchgang sollte sich beiden Mannschaften bei numerischer Gleichheit aufgrund der Platzverweise mehr Platz auf dem Spielfeld bieten. Der SVH musste zur Pause zwei Mal verletzungsbedingt wechseln und hatte sein Auswechselkontingent so bereits früh erschöpft. Zwar konnten sich die Schwarz-Gelben auch im zweiten Durchgang einige Chancen erarbeiten, die etwas gefährlichere Mannschaft waren aber nun die Gäste aus dem Schleswiger Kreis. Nach etwas mehr als einer Stunde ging der VfB so auch in Führung, als der starke Pohlmann einen Freistoß in den Winkel schlenzte. Der SVH bewies aber Moral und agierte nun wieder etwas mutiger nach vorne. Der Lohn erfolgte dann eine gute Viertelstunde vor Schluss als „Juli“ Jacobsen einen tollen Angriff über Nils Schultz und Marek Stickelbruck zum 2:2-Ausgleich vollenden konnte. Nun hatten allerdings auch die Schubyer die perfekte Antwort auf dem Fuß und sollten quasi im Gegenzug den Treffer zum 3:2 erzielen. Dabei war es ein langer Ball, den unsere Hintermannschaft nicht klären konnte, sodass wiederum Sascha Pohlmann als Nutznießer zum 3:2 für die Gäste vollendete. In den Schlussminuten fand unsere Elf keinen Weg mehr zurück ins Spiel und musste durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke und einem schönen Freistoß von Schubys Patrick Heinen noch die Gegentreffer vier und fünf hinnehmen.

Am Ende war es natürlich ein deutlich zu hoch ausgefallener Sieg für die Gäste, die sich die drei Punkte aufgrund einer guten zweiten Halbzeit aber durchaus verdienten. Ein Unentschieden wäre für eine keineswegs schwache Holtseer Mannschaft aber auch in dieser Partie drin gewesen. So müssen wir uns erneut über die zahlreichen Gegentore ärgern, die uns im Endeffekt einen Punkt gekostet haben. Der Fokus liegt nun aber bereits auf dem kommenden Heimspiel gegen den FC Geest 09 am Sonntag. Dort will unsere Mannschaft nun endlich die ersten Punkte im heimischen Waldstadion einfahren und Wiedergutmachung für die Niederlage am vergangenen Wochenende betreiben. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 15 Uhr im Holtseer Waldstadion. Unsere zweite Mannschaft empfängt vorher um 13 Uhr die zweite Mannschaft vom TSV Bollingstedt-Gammelund. Beide Teams freuen sich wieder auf zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand!

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Tom Nobiling (46. Ole Ströh), Simon Uppendahl (46. Erik Mohr), Patrick Clasen, Marcel Nass (C)

Mittelfeld: Jan Kristoffer Bock, Nick Dolenga, Liridon Ademi, Marek Stickelbruck, Nils Schultz

Angriff: Julian Jacobsen

Außerdem dabei: Jannek Bahr, Dennis Jansen

Trainer / Co-Trainer: Ole Möller / Norbert Schink / Mario Müller

Share on Facebook

SVH – The New Generation

Erster Heimsieg der SVH-LIGA gegen den FC Geest 09? – Vorher SVH II – TSV Bollingstedt-Gammelund II

Liebe Freunde, Fans und Gönner des Holtseer Fußballs,

der kommende Spieltag am Sonntag, den 23.09.2018 hat es in sich. Ab 13 Uhr rollt im Holtseer Waldstadion das runde Leder. Also, schon mal diesen Nachmittag für den SV Holtsee reservieren…

Sebastian Pottel und seine Protagonisten möchten gerne in der Erfolgsspur bleiben. Nach dem hochverdienten Sieg gegen den TSV Rieseby – nicht jedes Wochenende spielt man gegen eine 9er-Mannschaft – wären drei Punkte gegen die Reserve des FC Bollingstedt/Gammelund wohl durchaus machbar. Einfach mal die Tabelle weglassen und ein vernünftiges Fußballspiel abliefern, dazu viel Glück und viel Erfolg.

Ab 15 Uhr ist wieder Kreisligafußball NO im Waldstadion angesagt. Zu Gast ist der FC Geest 09, der seine Heimspiele in Börm in der Nähe von Kropp austrägt. Die Sportskameraden von der Geest haben bereits 10 Punkte eingespielt und belegen damit den 11. Tabellenplatz. Zwar haben unsere Gäste mit 13 Treffern erst einen Treffer mehr als unsere Liga erzielt, dafür aber wesentlich weniger Gegentreffer eingefangen. Von den bereits erwähnten 13 Treffern hat allein Patrick Hansen 8 Buden gemacht. Schauen wir auf uns: Hoffentlich sind am Sonntag wieder ein paar Spieler mehr an Deck. Nun fällt wieder unser rotgesperrter „Doni“ Ademi aus, hoffentlich fällt das Strafmaß nicht zu hoch aus für einen Spieler, der auch verhältnismäßig viel gefoult wird. Trotzdem muß man sich dadurch nicht provozieren lassen. Hätte, wenn und aber…

Die Ausgangslage ist klar – um weiter im Geschäft zu bleiben, werden Punkte benötigt. Bisher sind wir erst ein Mal in Führung gegangen, prompt gab es drei Punkte aus Rantrum. Wenn man hinten kompakter steht und vorne auch mal etwas mehr Glück hat – dann wird es klappen. Dazu wünscht die Fangemeinde der SVH-LIGA mit Coach Ole Möller und seinem Funktionsteam viel Glück und viel Erfolg. Es kann nicht immer nur alles gegen uns laufen! Unterstützt bitte beide Teams bei ihren sportlichen Aufgaben – Vielen Dank – Eure Fangemeinde 20.09.2018

Ballgefühl – Die Kunst, auf dem Fußballfeld mit dem Fuß den Ball so zu treten, daß er sich nicht durch sinnloses Davonlaufen wehrt, sondern brav in sein Körbchen respektive ins Tor rollt. Viel Ballgefühl erzeugt viele Tore.

Quelle: Fuß-ball – Tomus Verlag GmbH München

Share on Facebook

SVH-Finder

Liebe Freunde, Fans und Unterstützer des Fußballs im SV Holtsee,

leider konnte unsere SVH-LIGA beim Geburtstagsgeschenk für unseren Präsi Rüdiger Ströh sich nicht mit anschließen und stand leider am Ende mit leeren Händen da. Hier wird keine Auflistung der Holtseer Fehler erfolgen, die zur Niederlage führten. Das Holtseer Publikum würde nur gerne erfahren, warum

a) ein absichtliches Handspiel des gegnerischen TW ausserhalb des Strafraums „nur“ mit einem Freistoß für den SVH geahndet wird. Hier – so auch unser SR Chr. Schulz – gäbe es eine neue Regel…Wenn das Handspiel keine zwingende Torchance verhindert, wird es nur mit einem Freistoß geahndet. Mein SV Holtsee hat diverse Spieler, die auch aus dieser Situation ein Tor erzielen könnten. Wie krank ist diese Regel denn? Das ein Foulspieler aus Schuby gänzlich ohne Bestrafung davonkommt, obwohl er durch sein rustikales Foul zwei rote Karten provoziert hat….Ist ebenfalls genial….No Comment…

Reg dich nicht auf, Kai… Hier ein paar „nette“ Worte aus der NordSport…..Same Player shoots again

SV Holtsee – VfB Schuby 2:5 (1:1)

Tore: 0:1 Pohlmann (9.), 1:1 Jacobsen (10.), 1:2 Pohlmann (62), 2:2 Jacobsen (72. ) , 2.3 Pohlmann (75. ), 2:4 Hess (80. ), 2:5 Heinen(90.)

Rote Karten: Bourgin 33.(Tätlichkeit); Ademi 33. (Tätlichkeit)

Die Holtseer konnten nach dem Sieg am vergangenen Wochende nicht nachlegen und mussten einen erneuten Rückschlag  hinnehmenen. Allerdings zeigte der SVH Moral und konnte  zwei Mal einen Rückstand ausgleichen. Am Ende machte der dreifache Torschütze Sascha  Pohlmann den Unterschied.  Wir haben eine gute Partie gemacht, uns aber nicht belohnt. So ein Spiel darf man nicht verlieren“, so SVH-Coach Ole Möller. ,

Quelle: NordSport vom  17.09.2018+++SVH legt nach…18.09.2018

 

 

 

Share on Facebook

SVH-Lexikon

Liebe Freunde u. Fans des SV Holtsee,

hier die ultimativen Antworten zu Fragen zum Fußball…

Abpfiff  –  Beendigung eines Fußballspiels durch den Schiedsrichter, weil er entweder keine Lust mehr hat oder     mehr als elf Spieler einer Mannschaft vom Platz gestellt hat, oder weil eines der beiden Tore voll ist.

Doppelpaß – Wichtiges Dokument für Fußballer, welche aus steuerlichen Gründen einen Zweitwohnsitz auf den Azoren (Achtung!! Nicht Amazonen!) haben.

Einwurf – Wenn der Spieler den Schiedsrichter auf eine Fehlentscheidung aufmerksam macht. Die meisten Schiedsrichter reagieren auf einen Einwurf mit einem Rauswurf.

 

Quelle: Fuß-ball Tomus Verlag GmbH München +++18.09.2018

Share on Facebook

SVH-History

Liebe Freunde und Fans von Fiete No.17,

tatsächlich hatte Peter Thede damals fünf Spieler mit dem Nachnamen „Möller“ im Kader (Anm. d. Red. Arnd, Bert, Ole, Torben und Thorsten, nicht alle verwandt oder verschwägert). In der Vorbereitung konnte „Pietl“ nicht immer aus dem Vollen schöpfen, zwei Spieler machten nicht ein Vorbereitungsspiel mit, waren aber am Saisonende unter den „Top-Twelve“ mit ihren Einsätzen. Das ging auch…

Im ersten Vorbereitungsspiel zu Hause gegen den RTSV II (damals vermutlich Bezirksklasse) gab es eine 5:2-Niederlage, die Holtseer Tore erzielten Thorsten Möller und Reiner Frommholz. Auf der Bank nur Werner Breßler mit der Nr. 12. Im Vorbereitungsspiel Nr. 2 gab es ein übersichtliches 11:1 gegen Holstein Kiel III, hier waren Reiner Frommholz (4), Olaf Karstens (3), Thorsten Möller (2) sowie Bert Möller und Torben Möller erfolgreich. Auf der Bank mit der Nr. 12  Martin Thormählen. Gänzlich ohne Auswechselspieler spielte man zu Hause gegen den Osdorfer SV (damals Bezirksklasse) 2:2-Unentschieden, Hier waren Routinier Uwe Matthiesen in seinem 506.Spiel für Holtsee sowie Olaf Hoffmann erfolgreich. Im Vorbereitungsspiel Nr. 4 wurde  auch das Trikot mit der Nr. 13 gebraucht (Werner Breßler). Er und die Nr. 12 – erneut Martin Thormählen – saßen auf der Bank. Das Spiel – wie alle vorherigen zu Hause – endete mit einem 6:3-Sieg gegen SV Suchsdorf II. Torschützen damals: Olaf Hoffmann (2) sowie Carsten Ehlers, Bert Möller, Torben Möller und Reiner Frommholz. Auswärts beim TSV Kappeln (damals höherklassig spielend) gab es eine 4:2-Niederlage, für Holtsee trafen Thorsten Möller und Reiner Frommholz. Hier reiste Peter Thede mit einem 14er-Kader an. Dann nehmen wir doch gleich noch das erste Punktspiel mit, für dessen Vorschau das Foto vom Holtseer Coach veröffentlicht wurde mit der ergänzenden Überschrift: „Holtsees Trainer Peter Thede freut sich auf das Spiel gegen ESV III“

SV Holtsee – ESV III 2:0

Sein Debüt als Trainer des SV Holtsee feierte Peter Thede ausgerechnet gegen seinen alten Verein und viele ehemalige Mannschaftskameraden. Deshalb durfte nach dem Schlußpfiff niemand froher als er gewesen sein, daß der Einstand glückte.

Schon nach 15 Minuten erzielte Reiner Frommholz nach Zuspiel von Torben Möller das 1:0. Gegen den auf Konter ausgerichteten Aufsteiger mußte sich der SV Holtsee dann bis zur 88. Minute gedulden, ehe Thorsten Möller das siegbringende 2:0 herausschoß. „Wichtig ist, daß wir zu Null gespielt haben“, freute sich Thede über den gelungenen Saisonauftakt.

Bei den Gästen gefielen Torhüter Fritz Jahrmann sowie die Routiniers Uwe Schramm und Hartmut Prussas..

Das Aufgebot vom 21.08.1994: Norbert Bahr – Bert Möller, Uwe Matthiesen, Carsten Ehlers, Olaf Karstens, Ole Möller, Torben Möller, Thorsten Möller, Olaf Hoffmann, Thorsten Schröder, Reiner Frommholz, Christian Ströh, Marco Suhr

Quelle: Fiete No. 17 – Saison 1994/1995+++Fortsetzung folgt+++15.09.2018

 

Share on Facebook