Vorbericht

SVH reist zum nächsten Spitzenspiel nach Karby

Nach der wahnsinnigen Aufholjagd und dem Sieg im Spitzenspiel in der letzten Woche gegen die SG Felde/Stampe steht für unseren SV Holtsee gleich das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Unsere Schwarz-Gelben reisen bereits am Samstag zur drittplatzierten SG Schwansen nach Karby, die ebenso wie die SG Felde/Stampe aus der Kreisliga abgestiegen ist.

Die SG Schwansen gibt es erst seit dieser Saison im Herrenbereich, nachdem der TSV Karby und der VfL Damp-Vogelsang eine Spielgemeinschaft gebildet haben. Im letzten Jahr spielte der TSV aus Karby noch in der höchsten Klasse des Kreises und hat sich nach dem Abstieg in die Kreisklasse A den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. Nach einem holprigen Start und einer 3:0-Niederlage bei Borussia Rendsburg erfüllten die Schwansener aber in den darauffolgenden vier Spielen ihre eigenen Erwartungen und holten alle zwölf Punkte. Umso überraschender erreichte das Holtseer Lager dann auch die Nachricht von der 3:1-Niederlage der SG bei Eckernförde IF, was den SVH jedoch nicht dazu verleiten sollte, die Mannschaft aus Karby auf die leichte Schulter zu nehmen. Besonders auf dem heimischen Platz in Karby war es für den SVH in den zurückliegenden Spielen vor einigen Jahren immer schwierig, Punkte zu entführen. Aktuell schwimmen die Holtseer jedoch auf einer absoluten Erfolgswelle und wollen diesen Schwung natürlich auch am morgigen Samstag mitnehmen. Mit einem weiteren Erfolg könnte man sich an der Spitze weiter festsetzen und die SG aus Schwansen sogar auf sieben Punkte hinter sich lassen. Doch daran sollte erst gedacht werden, wenn die bevorstehenden und mit Sicherheit auch intensiven 90 Minuten beendet sind. Jedenfalls wird unsere Mannschaft durch die letzten Erfolge absolut selbstbewusst und motiviert nach Karby fahren, um dort die nächsten Punkte mit an den Holtsee zu nehmen. Personell wird im Gegensatz zur Vorwoche Kapitän Christoph Marten nicht zur Verfügung stehen. Dafür ist Patrick Clasen wieder zurück im Kader. Der Einsatz von André Mankiewitz ist nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung im Spiel gegen Felde/Stampe noch fraglich.

Anstoß der Partie auf dem Karbyer Sportplatz ist am Samstag um 15 Uhr! Die Mannschaft würde sich wie immer über zahlreiche Unterstützung vom Spielfeldrand freuen, denn: Gemeinsam geht alles!

Bereits am heutigen Abend ist auch unsere zweite Mannschaft im Einsatz. Der SVH II gastiert dann um 19 Uhr auf dem Sportplatz am Krattredder beim FC Fockbek III.

Auf zum 6-Punkte-Wochenende! Nur der SVH!

Share on Facebook

SVH – Finder

Die Sache mit den Statistiken

von Hans Meyer

Diesen Trend, dass immer mehr Experten an Fernsehvideowänden Spielzüge erklären, finde ich gar nicht so schlecht – so werden Fußballliebhaber auch taktisch für ihre Auseinandersetzungen am Stammtisch vorbereitet. Wenngleich natürlich genügend Pseudowahrheiten dabei sind, die keiner fachbezogenen Diskussion standhalten würden. Ein Beispiel: Wenn junge Interessierte Männer bei der Einschätzung der Passqualität zu dem Ergebnis kommen, dass der sogenannte Packingpass, also der, der es schafft, möglichst viele Gegenspieler zu überspielen, die schwerste und wirkungsvollste Form ist, den Gegner auszuhebeln – dann haben sie zwar total recht. Die Interpretation, dass diese statistische Erfassung auch nur im Ansatz das Scouting „revolutioniert“, ist lächerlich.
Die meisten Statistiken aus der Fußballpraxis haben keinen relevanten Nutzen für die tägliche Arbeit eines Fußballtrainers. Ein typisches Beispiel. In der Regel tauchen in den Medien nach den Spielen die Akteure auf, die am häufigsten in Ballbesitz waren und die meisten Pässe gespielt haben. Ist noch niemanden aufgefallen, dass dies in der Regel aber die Außenverteidiger sind? Das liegt daran, dass sie zwangsläufig am häufigsten frei stehen, vor allem dann, wenn die eigene Mannschaft bei der Spieleröffnung Probleme hat. Die Folge sind oft unzählige Quer- und Rückpässe. Wen von den Fußballverantwortlichen oder von der interessierten Fangemeinschaft interessiert das?
Natürlich gibt es auch Werte, die bei der Spielanalyse hilfreich sind. Wenn ich bei der individuellen Auswertung einem Spieler sage, dass mir seine Aktivität und Laufbereitschaft mangelhaft erscheinen und er mich dabei ungläubig anschaut (Fußballspieler können sehr gut ungläubig schauen), dann kann es hilfreich sein, ihm die Statistik vorzuhalten, die beweist, dass er in den letzten Spielen seine sonstige Durchschnittslaufleistung um einen Kilometer unterboten hat.
Während meiner Karriere als Cheftrainer habe ich übrigens immer meiner eigenen Tabelle vertraut. Nach jedem Spiel habe ich jeden eingesetzten Spieler von 1 bis 10 bewertet. Für Jahresauswertungen und Perspektivgespräche waren diese Tabellen von unschätzbarem Wert…

Quelle: KN-Sport vom 13.Sept. 2016 – „Dreierkette“

Share on Facebook

SVH – Fangemeinde

SVH „on the road“ – Spitzenspiel in Karby


Liebe Freunde des SV Holtsee,
war es gestern? Ich freue mich immer noch über den Sieg vom letzten Sonntag. Mal sehen, was der Spielplan so mit sich bringt:
Unsere U23 sollte am Freitag um 19.15 Uhr beim Taballenführer Fockbek III antreten. Das Spiel wird wohl stattfinden, jedoch nach einem Abzug von sechs Punkten wegen des Einsatzes von nicht berechtigten Spielern ist der FCF mit dem sechsten Tabellenplatz Tabellennachbar unserer Zweiten, die auf Platz Nr. 7 rangiert. Vllt. ist ja was drin, unsere Jungs gehören eigentlich unter die ersten Drei. Abwarten…..
Zur Liga: Der nächste Gegner ist immer der schwerste – das kann in Karby durchaus passieren. Gerade auf ihrer eigenen Anlage ist die SG Schwansen immer hochmotiviert und versucht von der ersten Minute an mit körperbetontem Zweikampfverhalten den Gegner „einzuschüchtern“. Für unseren Coach Ole Möller ist diese Feststellung kein Geheimnis, hat er doch in einigen Kreisliga-Duellen die Spielweise des damaligen TSV Karby gerade bei derenHeimspielen kennenleren dürfen. Vielmehr sind unsere Spieler gefordert, hier mit geschicktem Zweikampfverhalten und ggfs. frühem Pressing den Gastgeber zu Fehlern zu zwingen. Die Niederlage der SG bei IF hat man nur insofern zur Kenntnis genommen, dass die SG Schwansen natürlich bemüht sein wird, diese Punkte gegen uns wieder einzuspielen. Wir sind gewarnt!
Unsere beiden Mannschaften würden sich über eine große Unterstützung durch die Fans freuen. Die Zweite spielt am Freitag, den 30.Sept.2016 um 19.15 Uhr in Fockbek, unsere Liga ist am Samstag, den 1.Okt.2016 um 16 Uhr in Karby gefordert. Ich hoffe, wir sehen uns – Eure Fangemeinde

Share on Facebook

SVH-Bilder

Sportlicher Sonntag in Holtsee

Wir haben Impressionen vom vergangenen Sonntag eingefangen. Eine Galerie ist von der Partie SV Holtsee II – FT Eintracht Rendsburg II 0:1, die zweite Galerie ist von der Partie SV Holtsee – SG Felde/ Stampe 3:2. 

Share on Facebook

Spielbericht

3:2 nach 0:2 – SVH ringt die SG Felde/Stampe nieder

Es war das Topspiel des sechsten Spieltages in der Kreisklasse A und es wurde seinem Ruf in allen Belangen gerecht. In einer hochklassigen und spannenden Partie bezwang unser SV Holtsee den ambitionierten Absteiger aus der Kreisliga SG Felde/Stampe nach einem zwischenzeitlichen 2:0-Rückstand noch mit 3:2. Der SVH verteidigte dadurch seinen Platz an der Spitze der Tabelle und ist zudem nun die einzige Mannschaft der Spielklasse, die noch kein Spiel verloren hat.

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel vor über 120 Zuschauern begann mit zwei disziplinierten Mannschaften, die in der Anfangsphase zunächst um Ballkontrolle bemüht waren. Die erste gute Offensivaktion der Gäste sollte dann auch schon die frühe Führung für die SG bringen. Dabei war es ein langer Ball, den Stürmer Florian-Tobias Garling über den herauseilenden Jannik Opallach im Holtseer Tor heben konnte und somit seine Mannschaft in Front brachte. Der SVH zeigte sich von diesem frühen Gegentor allerdings keineswegs geschockt und erspielte sich mit teilweise schönen Kombinationen seine Chancen zum Ausgleich, ließ beim Torabschluss aber noch die nötige Präzision vermissen. Die Gast aus Felde besaß ebenfalls seine Gelegenheiten, sodass sich die Partie zu einem munteren Schlagabtausch von zwei gleichwertigen Teams entwickelte. Zunächst konnte Jannik einen weiteren Schuss der Felder aus der zweiten Reihe entschärfen. Wenig später bot sich Jan Kristoffer Bock die große Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte nur denkbar knapp das Tor der Gäste. Wieder sollte die Antwort der SG auf diese Möglichkeit nicht lange auf sich warten lassen. Dabei bekamen die Holtseer in einer Situation den Ball nicht geklärt, sodass es zu einer gefährlichen Freistoßsituation für die Felder kurz vor dem Tor der Schwarz-Gelben kam. Mit einem platzierten und sehenswerten Freistoß nutzte Jonas Schnoor diese Gelegenheit zum 2:0 für Felde/Stampe nach etwas mehr als einer halben Stunde. Doch auch von diesem Rückschlag erholten sich die Gastgeber recht schnell und hätten nur zwei Minuten später schon zum Anschluss treffen können, als „Janny“ Bock aus aussichtsreicher Position nur die Latte traf. Es sollte aber nicht lange dauern, bis sich der SVH für seine gute Moral belohnen konnte. Nach einem langen Ball verfehlte der herauseilende Felder Torwart Simon Henning den Ball, sodass der aufgerückte Steffen Marten aus spitzem Winkel ins leere Tor treffen konnte. Die Partie war somit wieder völlig offen und ging mit einer nicht unverdienten Führung für die SG in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt verlagerte sich das Spielgeschehen allerdings nahezu komplett in die Hälfte der Gäste. Die Holtseer drängten früh nach Wiederanpfiff auf den Ausgleich und ließen einen Angriff nach dem nächsten auf das Tor der SG folgen. Bereits in der 51. Minute sollte diese Drangphase auch zum Erfolg führen, als Jan-Ole Lohmann sich auf der Außenbahn stark durchsetzte und im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß versenkte „Janny“ Bock eiskalt zum 2:2-Ausgleich für die Schwarz-Gelben. Die Felder waren nun sichtlich geschockt und konnten kaum noch ihr gutes Kombinationsspiel aus der ersten Halbzeit aufziehen. Im Gegensatz dazu drängte der SVH schon auf den nächsten Treffer, der kurz nach dem 2:2-Ausgleich auch schon hätte fallen können. Nach einem scharfen Freistoß von Steffen Marten auf den kurzen Pfosten traf der stets gefährliche „Janny“ Bock aber erneut nur das Aluminium. Der Führungstreffer für die Heimelf lag nun ganz klar in der Luft und sollte dann Mitte des zweiten Durchgangs auch fallen. Dieses Mal schaltete „Janny“ nach einem zu kurzen Pass in der Abwehrkette der Gäste am schnellsten und vollendete freistehend vor dem gegnerischen Tor eiskalt zur viel umjubelten 3:2-Führung für den SVH. Die restlichen gut zwanzig Minuten entwickelten sich für die Holtseer Defensivabteilung zu einem wahren Kraftakt, bei dem unser Innenverteidiger Andre „Don“ Mankiewitz verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Trotz dieser erheblichen Schwächung, die besonders das Kopfballspiel betraf, ließen die Holtseer nicht mehr viel zu und konnten auch die stets gefährlichen Standardsituation der SG überstehen. Mit etwas Glück und Geschick brachten die Schwarz-Gelben den Sieg nach einer couragierten Leistung über die Zeit und belohnten sich für ihre tolle Moral mit dem fünften Saisonsieg.

Aufgrund der zweiten Halbzeit war es im Endeffekt ein verdienter Erfolg für den SVH, der mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen einen starken Gegner aus Felde trotz eines 2:0-Rückstandes doch noch gewinnen konnte. Nächste Woche reisen die Schwarz-Gelben dann zum nächsten Spitzenspiel und treffen in Karby auf die drittplatzierte SG Schwansen.
Ein Dank gilt wie immer den überaus zahlreichen Fans, die durch ihre tolle Unterstützung einen großen Anteil am Holtseer Sieg besitzen! Gemeinsam geht alles!

Aufstellung:

Tor: Jannik Opallach

Abwehr: Tom Nobiling, André Mankiewitz (80. Ole Ströh), Christoph Marten (C), Jan-Erik Paulinski (46. Timon Bühler)

Mittelfeld: Steffen Marten, Marcel Nass, Liridon Ademi, Jan-Ole Lohmann (72. Christian Schnitker), Jan Kristoffer Bock

Angriff: Frithjof Rohweder

Trainer/Co-Trainer: Ole Möller/Mario Müller

Betreuer: Fiete Breßler

Tore:

0:1 Florian-Tobias Garling (10.)
0:2 Jonas Schnoor (33.)
1:2 Steffen Marten (37.)
2:2/3:2 Jan Kristoffer Bock (51./FE/68.)

Share on Facebook